Sponsoren
Lade...
1. Herren
kein Bild

1. Herren - Verbandsliga Nordsee / 2018/2019:

noch keine Angaben

Ansprechpartner

Tharner, Gerhard
Email: gerd-tharner-handball@t-online.de
Tel.: 05941 925057
Mobil: 0162 69 86 133
Wißmann, Hendrik
Email: spielwart@sgnu.de
Tel.: 01704423074
Mobil: 01754788533

Trainingszeiten

Montag: 20:45 - 22:00 Uhr, Boussy-Saint-Antoine, Neuenhaus
Freitag: 20:30 - 22:00 Uhr, Boussy-Saint-Antoine, Neuenhaus

Lade...
Herren 1
Bericht

Bericht 1. Herren

Montag, 10. Dezember 2018

Eine phänomenale erste Halbzeit reicht zum Sieg!
Die Tabellenkonstellation (beide 6:6 Punkte) versprach einen packenden Schlagabtausch im Duell mit dem TvdH aus Oldenburg. Dieser wurde es jedoch nur im zweiten Durchgang. Mit der besten Halbzeit ihrer bisherigen Saison überrollte die SG den TvdH förmlich im ersten Spielabschnitt. Mit einer kompakten Deckung und gnadenlosem Tempospiel in der ersten und zweiten Welle spielte sich der #VereinvomLande eine komfortable 20:9 Halbzeitführung heraus, die von den Rängen mit tosendem Applaus honoriert wurde. Nach dem Pausentee wendete sich das Blatt zunehmend. Der TvdH spielte fortan im Angriff dynamischer und körperlicher. Begünstigt durch ein zugefahrenes Tempospiel der SG blieben Fehler des Gegners unbestraft, so dass die Gäste aus Oldenburg zwischenzeitlich auf 22:18 (43‘) herankamen. Enge Spiele und Manndeckungen gegen Wolterink und Esmann ist die Mannschaft jedoch gewohnt, weswegen sie keine Nerven zeigte und über einfache Tore aus dem 1 gg.1 Heraus dem Gegner letztendlich die Hoffnung auf etwas Zählbares nahm. Neben der Rückraumachse Jörn Wolterink und Hendrik Esmann glänzte wieder einmal der kompakte Mittelblock, der viele Spielzüge des Gegners antizipierte und im Ansatz vereitelte. Endstand 32:26


Beim ATSV zweimal schwach gestartet!
Mit einer Serie von zwei gewonnenen Spielen im Rücken zog es die SG-Mannen nach Habenhausen, zum letztjährigen Oberliga-Absteiger. Ein voller Kader und die zuletzt starken Auftritte gegen den WHV und TvdH ließen die Mannschaft vor Selbstvertrauenstrotzen und in dem Glauben beim ATSV tatsächlich etwas Zählbares zu holen. Nach einem holprigen Start fand die Mannschaft schließlich in die Spur und konnte einen zwischenzeitlichen drei-Tore-Rückstand sogar in eine Führung ummünzen, ehe die Bremer kurz vor dem Seitenwechsel den 16:16-Halbzeitstand verzeichneten. Genauso holprig wie die SG die erste Halbzeit begann, startete sie auch in den zweiten Durchgang. Der ATSV kam über ein bemerkenswertes Tempo nach der schnellen Mitte immer wieder zu leichten Toren, während der „VereinvomLande“ für jedes seiner Tore schwer arbeiten musste. Das Tempospiel der Bremer machte letztendlich den Unterschied aus und dementsprechend musste sich die Mannschaft mit einem 35:31 knapp geschlagen geben.
Im heutigen Heimspiel erwarten wir zur Prime-Time den Aufsteiger aus Bramsche im #ThisisBosthorst, der mit 3:13 Punkten im unteren Teil der Tabelle rangiert. Helft uns die Niederlage aus Habenhausen vergessen zu machen und die Punkte in Neuenhaus zu behalten!
 

Lade...
1. Herren
Bericht

Bericht 1. Herren - Verbandsliga

Montag, 22. Oktober 2018

Ein Sieg des Kollektivs!

Nach dem schwachen Spiel gegen Elsfleth war die Mannschaft gegen den Aufsteiger aus Achim/Baden, der seinerzeit mit 0:6 startete, gefordert. Die erste Halbzeit war von schnellen Toren auf beiden Seiten geprägt, so dass am Ende des ersten Durchgangs ein 13:12 zugunsten der SG auf der Anzeigetafel zu lesen war. Das Trainergespann Luttermoser/Wolterink zeigte sich durchaus zufrieden mit dem Engagement ihrer Schützlinge. Nach dem Pausentee zog die Mannschaft die Zügel in der Deckung noch weiter an. Mit Erfolg! Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Ost-Bremer (18:17) setzte sich die SG kontinuierlich bis auf 26:21 (54‘) ab. Aus dem starken Kollektiv ist Tim Kortmann hervorzuheben, der sowohl vom Punkt als auch von Linksaußen einen dauerhaften Unruheherd für die Gäste darstellte. Zudem schmeckte Fabian Wißmann der stärkende Pausentee besonders gut. Er warf sich Mitte der zweiten Halbzeit in einen regelrechten Rausch und besiegelte damit die Niederlage für die Gäste (30:24).

Spielfrei kein gutes Pflaster!

Das nachfolgende spielfreie Wochenende schmeckte niemandem, gab jedoch Möglichkeiten der Regeneration. Hochmotiviert und ausgeruht fuhr die Mannschaft eine Woche später zum Freitagabend-Spiel nach Diepholz. Leider war gegen die dort wohnhafte HSG zur besten Sendezeit (20 Uhr), auch bedingt durch viele Ausfälle, nicht viel zu holen und das Spiel ging verdient mit 27:21 (14:10) verloren. Jedoch brachte das Spiel auch erfreuliche Nachrichten mit sich. Zum einen feierte Spielertrainer Jörn Wolterink sein Comeback und erledigte seine Hausaufgaben vom 7m-Punkt gewohnt akribisch. Zum anderen konnte sich Youngster Robin Menzel weiter in den Fokus spielen. Mit schönen Würfen aus der zweiten Reihe verhalf er dem rückraumgeschwächten SG-Tross zu einfachen Toren.

Auswärtsfluch endet in Wilhelmshaven!

Die Vorzeichen schienen vor dem Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des WHV nicht gerade günstig. Neben Jano Wißmann, der sich in einer individuellen Trainingseinheit am Außenband verletzte, musste auch Cedric van der Kamp studienbedingt passen. Die rechte SG-Achse war mit Timo Schüring und Hendrik Esmann somit sehr sparsam besetzt. Zudem war der formstarke Tim Kortmann gesundheitlich angeschlagen. Neu zum Team stoß Malte Lambers, der das „Aufbautraining“ in der Türkei nach seiner Außenbanddehnung erfolgreich absolviert hat. Mit neuer Busfahrerin und einer unbändigen Siegeslust machte sich die Mannschaft also auf den langen Weg nach Wilhelmshaven. Dort traf sie auf einen unbequemen Gegner der über die Grenzen des Legalen hinaus versuchte die SG aus dem Tritt zu bringen. Ohne Erfolg! Über eine kompakte Abwehr (zur Hz. lediglich 8 Gegentore) und effektives Angriffsspiel, in dem die leichtfertigen Fehler gegenüber dem Barnstorf-Spiel minimiert wurden, fuhr „der Verein vom Lande“ die Punkte ungefährdet ein. In der Abwehr sorgten die Diekmann-Brüder stets für die nötige Stabilität. Torben Koning untermauerte indes weiterhin seine Hochform. Mit Worten des Trainers in der Halbzeit: „Er hält die haltbaren und einige der nicht haltbaren!“. Gegen Ende des Spiels versuchte der WHV mit einer doppelten Manndeckung zurück in die Spur zu finden. Diesen Plan durchkreuzte eine besonnen spielende SG angeführt von Malte Lambers, der mit einfachen Toren letztendlich dem Gegner den Zahn zog.

Lade...
1. Herren
Bericht

Bericht 1. Herren - Verbandsliga

Donnerstag, 27. September 2018

Die Vorbereitung -- eine schweißtreibende Angelegenheit

Mitte Juli begann für die Herren 1 die Vorbereitung auf die neue Saison. Während der SG-Fitnesstrainer Mohammad Mohammad die Mannschaft in Sachen Athletik forderte, übernahm das Trainergespann Luttermoser/Wolterink den spielerischen Part. Auch bei Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke wurde keine Einheit ausgelassen, was sich gleich zu Saisonbeginn rentieren sollte. Doch dazu später mehr. Zu den vier Trainingseinheiten pro Woche standen auch zahlreiche Testspiele gegen attraktive Gegner auf dem Programm. Als das Highlight der Vorbereitung ist ganz klar das Testspiel gegen den Zweitligisten Wilhelmshavener HV anzusehen. Zwar verloren wir dieses Spiel deutlich mit 21:35, jedoch war die gesamte Veranstaltung sowohl für die Mannschaft als auch für die rund 350 Zuschauer eine gelungene Sache.

Nach etwa eineinhalbmonatiger Qual durch Lauf- und Krafteinheiten erwartete die Mannschaft sehnsüchtig den Saisonstart am zweiten Septemberwochenende. Der Weg führte zum Auftakt in die Heidesporthalle nach Schwanewede. Beim Oberliga-Absteiger war jedoch von Beginn an ein Klassenunterschied zu spüren. Während die SG in jedem Angriff hart für ihre Tore arbeiten musste, kam die HSG Schwanewede/Neuenkirchen durch präzises Tempospiel immer wieder zu leichten Toren. Nach gutem Beginn zogen die Nordbremer bis zur Pause auf 21:15 weg. Trotz des nicht zu übersehbaren Klassenunterschieds ließ sich der SG-Tross zu keiner Phase hängen und kam so letztendlich immerhin zu 26 Toren. „Die müssen in Schwanewede erst einmal geworfen werden“, lautete das positive Feedback vom Trainerstab. Leider fehlte in der Abwehr zu oft der Zugriff, so dass man sich am Ende mit 39:26 geschlagen geben musste. Schwerer als die Niederlage wog jedoch die Verletzung von Jörn Wolterink, der sich in der letzten Abwehraktion einen Kapselriss im Sprunggelenk zuzog.

Natürlich war die Mannschaft nicht zufrieden mit der dargebotenen Vorstellung. Gegen den TV Langen, der eine Woche später in der Boussy-Halle gastierte, war somit die Motivation auf Wiedergutmachung grenzenlos. Unerschrocken von den vielen Ausfällen lieferte sich die SG vor heimischen Publikum einen packenden Kampf um die ersten zwei Punkte der Saison. Nach einem Unentschieden zur Pause (11:11) entwickelte sich das erste Heimspiel in den Schlussminuten zu einem gewohnten Samstagabendkrimi. Dabei verhalf uns eine geschlossene Mannschaftsleistung (jeder Spieler trug sich in die Torschützenliste ein) gepaart mit herausragenden Leistungen von Rene Diekmann am Kreis und Torben Koning im Tor, der in den letzten zehn Minuten seinen Kasten förmlich zu nagelte. Am Ende sprang ein 25:21-Erfolg heraus, der überschwänglich gefeiert wurde. Langen bleibt also weiterhin ein gern gesehener Gast in Neuenhaus.

Im letzten Heimspiel gegen den Elsflether TB sollte an der kämpferischen Leistung des Langen-Spiels angeknüpft werden. Im ersten Durchgang kam jedoch alles anders. Durch zahlreiche Zeitstrafen und leichtfertige Fehler im Angriffsspiel lagen wir verdient mit 12:19 zurück. Nach einer deftigen Halbzeitansprache zeigte die SG in Halbzeit zwei nun ihre kämpferische Seite und kam nach einem zwischenzeitlichen 10-Tore-Rückstand binnen kürzester Zeit nochmal auf 6 Tore heran. Lichtblick im Spiel der SG war Jano Wißmann, der durch eine herausragende Wurfquote bestach und 7 Tore erzielte. Nach Abpfiff hieß es 23:31 für die Gäste aus Elsfleth.

Im kommenden Heimspiel stellt sich der SG ein weiterer Verbandsliga-Neuling vor. Am Samstag den 29.09.2018 kommt es in Neuenhaus zum Duell mit dem Aufsteiger SG Achim-Baden II, in dem sich die Mannschaft von einer anderen Seite zeigen muss!

 

Bentheimer Eisenbahn AG Sport und Freizeit Kamps
Kamphuis & Loebnitz Physiotherapie Autohaus Reinhardt