Sponsoren
Lade...
weibliche A-Jugend
kein Bild

w. A-Jugend - Vorrunde Oberliga weibliche Jugend A West / 2018/2019:

noch keine Angaben

Ansprechpartner

Stempowski, Toralf
Email: t.stempowski@sgnu.de
Tel.: 05921 7287737
Mobil: 0160 92804244
Paertmann-Heidrich, Monique
Mobil: 017672243353

Trainingszeiten

Dienstag: 19:15 - 20:30 Uhr, Boussy-Saint-Antoine, Neuenhaus
Freitag: 19:00 - 20:30 Uhr, Boussy-Saint-Antoine, Neuenhaus

Lade...
Weibliche A
Bericht

Bericht weibliche A-Jugend -Verbandsliga

Montag, 10. Dezember 2018

Hallo liebe Sportfreunde, Vereinsmitglieder und Handballinteressierte! 
Nur noch zwei Spiele im Dezember und die Vorrunde zur Oberliga ist schon wieder beendet! Leider ist es der Mannschaft noch nicht gelungen, Punkte einzufahren. Dafür gibt es natürlich auch Gründe. Gegen starke Konkurrenz ist es uns noch nicht gelungen, unser Leistungsniveau abzurufen! Um Spiele zu gewinnen, muss die Mannschaft immer an ihre spielerische Grenze gehen, jede kleinste Schwächephase wird sofort bestraft! Leider haben wir in dieser Saison immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, die uns immer wieder zurückwerfen! Das macht sich natürlich im Training und den Punktspielen sehr bemerkbar! Auch fehlen im Trainingsbetrieb immer wieder Spielerinnen wegen Schule, Ausbildung, Arbeit usw. Trotzdem geben die Mädels immer alles im Training und den Spielen, und die Stimmung in der Mannschaft ist gut! Für die Mannschaft geht es in dieser Saison darum, sich mit den Besten zu messen und so viel wie möglich daraus zu lernen. Mit Maike Berentzen und Lara Berends, haben zwei Spielerinnen ihre ersten Einsätze in der Damen1 gemacht, worauf wir sehr stolz sind! Auch die Damen 2 und die Damen 3 werden von unseren Spielerinnen unterstützt! Ziel ist es, die Mädels so gut wie möglich auszubilden und in den Damenbereich zu integrieren. Wir hoffen, bis zum Jahresende noch Spiele zu gewinnen und nächstes Jahr in der Verbandsliga anzugreifen! 
 

Lade...
weibliche A-Jugend
Bericht

Bericht weibliche A-Jugend - Vorrunde Oberliga

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Für den Start in die Oberliga-Vorrunde hat die weibl. A-Jugend einen schweren Gegner erwischt. In Osnabrück konnten sich die Niedergrafschafterinnen nicht gegen die sehr stark aufspielende HSG behaupten. Das Spiel begann mit einer Führung, die Gäste setzten sich dann aber mit 6 Treffern in Folge ab. Die SG erkämpfte sich bis auf zwei Tore heran (9:7), bis zur Halbzeitpause stand es aber bereits 23:12. Dieser Vorsprung war nach dem Seitenwechsel nicht mehr einzuholen und so endete die Partie 42:24.    

Im Heimspiel gegen den BV Garrel kassierten die Mädchen aus Neuenhaus/Uelsen eine deutliche 9:33-Niederlage. Nur in der Anfangsphase konnten die Handballerinnen von Trainer Toralf Stempowski ein ausgeglichenes Spiel gestalten. Nach einem Gleichstand (3:3)  zogen die Gäste jedoch auf 3:12 davon. Selbst die vier Siebenmeter in der ersten Halbzeit konnten nicht verwertet werden. Leider zog sich Lara Berends zu diesem Zeitpunkt eine Knieverletzung zu, sie muss nun für eine längere Zeit pausieren. Das Spiel bekam auch nach dem Pausenpfiff nicht die nötige Härte für eine Kehrtwende, so gewann der neue Spitzenreiter dieses Spiel.

Das nächste Spiel bestreiten die Mädchen am 28.10.2018 beim TV Oyten.   

Lade...
weibliche A-Jugend
Bericht

Abschlussbericht weibliche A-Jugend - Landesliga

Mittwoch, 26. April 2017

Nach unserem vorentscheidenden Sieg gegen die TSG Hatten-Sandkrug ging es in den folgenden Spielen nicht so dramatisch zu. Gegen den TV Georgsmarienhütte gab es auswärts einen deutlichen 32:15 Sieg. Im nächsten Heimspiel gegen die SG Teuto Handball war es dann ein ungefährdeter 23:15 Sieg. In Melle spielten wir gegen die JSG Eicken-Buer-Oldendorf 38:20 (wieder ein deutlicher Sieg). Im darauf folgenden Heimpiel gewannen wir gegen die Zweitvertretung aus Schüttorf mit 23:15.

Zwischenzeitlich hatte der Dritte der Liga, der BV Garrel, den Zweitplatzierten, die TSG Hatten-Sandkrug, besiegt und vom 2. Platz verdrängt. So sollte nun das Spiel gegen den BV Garrel das alles entscheidende der Saison werden. Ein Sieg oder ein Unentschieden würden uns zur Meisterschaft reichen. Bei einer Niederlage wären wir punktgleich gewesen.
Wir starteten, wie so oft, furios. In der 17. Minute stand es bereits 11:3 für uns. Das war aber auch die höchste Führung für uns. Die Mädels aus Garrel bewiesen sich, wie schon im Hinspiel, als der erwartet schwere Gegner. Am Ende stand es 20:20. Ein nach dem Spielverlauf gerechtes Unentschieden. Wir benötigten nach dem Abpfiff einen kurzen Moment um zu begreifen, dass wir nun Landesligameister der Saison 2016/17 waren/sind. Bei noch einem ausstehendem Spiel und nun 3 Punkten Vorsprung auf den BV Garrel war uns die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.
Die Planungen für eine ausgiebige Meisterfeier konnten nun konkret beginnen. Das letzte Spiel gegen die SpVgg Brandlecht-Hestrup war dann auch eher nebensächlich. Am Ende stand es 22:17 für uns. Nach dem Abpfiff kannte die Freude über die Meisterschaft dann keine Grenzen mehr. Nach dem Spiel gegen Garrel konnte ich mich einer Sektdusche noch entziehen. Aber jetzt waren die Mädels clever und hatten mit Gerlinde eine Verbündete. Die ziemlich klebrige Dusche war nicht zu verhindern. Nachdem alle geduscht (mit Wasser) hatten, machten wir uns in unseren neuen, von den Eltern gesponsorten Meistershirts, mit einer Kutsche auf den Weg nach Neuenhaus zu einer gemeinsamen (Eltern, Betreuer, Trainer, Spielerinnen und Gerd) Meisterschaftsfeier. Es wurde eine sehr gelungene, ausgelassene Feier, auf der sogar gemeinsam (mit Gerd Tharner) gesungen wurde.

Nach 6 gemeinsamen Jahren, gebe ich „meine Mädels“ nun ab an den Seniorinnenbereich. Zu diesem Ereignis hatten die Mädels Erwin, Gerlinde, Karin und mich als Abschluß zu einem gemeinsamen Essen eingeladen. Als Abschiedsgeschenk überreichten meine Mädels mir ein Fotoalbum mit Fotos der vergangenen 6 Jahre und etlichen persönlichen Anmerkungen. Darüber habe ich mich wirklich sehr sehr sehr gefreut. Vielen Dank noch mal dafür an dieser Stelle.

6 tolle Jahre mit Euch gehen nun zu Ende. Vielen Dank an alle, die daran beteiligt waren. Besonders danken möchte ich Gerlinde, die mir immer hilfreich zur Seite gestanden hat und natürlich den Eltern, die immer zur Stelle (Zeitnehmer, Fahrer, Betreuer usw.) waren, wenn es etwas zu tun gab.

„In Hamburg sagt man tschüß, beim auseinander gehen ……………….“

Tschüss, Erhard Schomaker

Bild obere Reihe von links:
Hanna Wassink, Marie Wassink, Malien Dams, Ilka Veenaas, Laura Dykhuis, Kira Holstein, Laura Witte und Betreuerin Gerlinde Grobbe

Bild untere Reihe von links:
Isabel Grobbe, Lee Hendriks, Mara Smoes, Franka Brink, Maike Lefers, Celine Mers, Malin Epmann und Trainer Erhard Schomaker

 

                     

Volksbank Niedergrafschaft eG Junger Laden
Balu - Willering Bentheimer Eisenbahn AG