Weibliche B1 hats geschafft

Jugend
Keine Kommentare

Hallo liebe Handballfreunde,

 

die weibl. B1 spielt diese Saison in der Landesliga West. Wir starteten in Neuenhaus gegen Bohmte im September mit einem Sieg 18 – 10. Die Woche danach waren wir in Höltinghausen. Hier mussten wir uns leider mit einem 13 – 13 unentschieden begnügen, weil wir den Ball einfach nicht ins gegnerische Tor bekommen haben. Zum Glück stand die Abwehr gut und wir hatten eine super Torhüterin. Anfang Oktober waren wir wieder unterwegs – jetzt in Vechta. In diesem Spiel mussten wir auf Lara Jakobs verzichten, sie hatte sich im Training davor einen Bänderriss zugezogen und fiel für mehrere Wochen aus. Freundlicherweise haben wir Hilfe von Lyn Mers aus der B2 bekommen, aber trotz der Unterstützung konnten wir in Vechta keine Punkte mitnehmen. Das Spiel endete 20 – 18. Mitte Oktober war Vorwärts Nordhorn zu Besuch, dieses Spiel war eine Qual zum Zugucken! Endstand 9 – 8, aber ein Sieg für uns. Die Woche danach wieder ein Heimspiel, diesmal gegen BW Lohne. Hier konnten wir endlich mal wieder ein paar Tore werfen und die Abwehr + Indra Reinink im Tor waren wieder sehr stark. Das Spiel endete 20 – 10. Nach diesem Spiel kam der Lockdown….

Im Januar fingen wir aber wieder mit dem Training an. Alle Spieler sind wieder fit und wir haben die letzten Wochen gut trainieren können mit dem Schwerpunkt Torwurf. Am 12.02 hatten wir unser erstes Heimspiel in 2022 wieder gegen Vechta (hier hatten wir was gut zu machen). Die Mädels waren von Anfang an sehr heiß und hatten richtig Lust auf Handball. Das Spiel war eine Freude anzugucken. Vorne passte alles, das Zusammenspiel war hervorragend und die Bälle waren fast alle im Tor. Dazu kam es, dass unsere gewohnte gute Abwehr/Torhüter Kombi fast nichts zugelassen hat. Zur Halbzeit stand es 20 – 6. Die Mädels hatten Spaß auf dem Spielfeld und haben sich gegenseitig angefeuert und feierten jedes Tor, gute Abwehrleistungen und gerettete Bälle. Das Spiel endete 34 – 11. Dieses Spiel war auch das erste Spiel im neuen Trikot, vielleicht ein gutes Omen. Vielen Dank an dieser Stelle an Heino Wolterink von der LVM.

Am 20.02 waren wir bei Vorwärts Nordhorn; hier hatten wir was gut zu machen, da wir das Hinspiel mit nur 9:8 gewonnen hatten. In diesem Spiel wollten wir mehr, aber die ersten 10 Minuten waren wir eher etwas zurückhaltender (3 -4). Danach haben wir endlich zu unserem Spiel gefunden und konnten uns deutlich absetzen. Wir gingen zur Pause mit einer Führung von 6:15 in die Halbzeit. Die zweite Hälfte ging so weiter, wir setzten auf gute Abwehrleistung und schnelles Zusammenspiel nach vorne. Am Ende konnten wir mit einem guten Gefühl und zwei Punkten nach Hause fahren. Wir siegten mit 29:9 und alle Mädels haben Tore geworfen!

Am 05.03 hatten wir ein Auswärtsspiel in Lohne/Dinklage. Bei diesem Spiel mussten wir leider auf Lynn, Marie und Marieke verzichten, hatten aber Verstärkung von der C1 geholt (Mieke Feld und Marie Hinderink) – Danke dafür! Zusätzlich war die Trainerin (Beate Kieft) in Quarantäne und konnte nicht mit. Dafür haben Jürgen Jakobs und Gunther Reinink sich bereit erklärt und sind mit den Mädels hingefahren. Da wir das erste Spiel locker gewonnen haben, waren die Mädels sicher, dass hier auch ein Sieg drinsitzt. Die erste Hälfte habe sie auch gut gespielt und es sah aus, als sollten wir hoch gewinnen. Aber nach der Pause waren die Mädels etwas nachlässig und ließen viel zu viel zu. Dennoch haben wir mit 5 Toren gewonnen 16:21 (5:12).

Leider hat nach diesem Spiel Corona zugeschlagen – bei unseren Gegnern, so wie bei uns, daher haben wir die nächsten Wochen einen harten Zeitplan vor uns, um alle Spiele durchzuführen.

Am 01.04 sollten wir nach Haselünne, aber unsere Gegner war Corona geschwächt und konnte leider keine Mannschaft zusammen bekommen. Dieses Spiel wurde abgesagt und wir bekamen die Punkte.

Nach den Osterferien fuhren wir nach Cloppenburg, hier hat zum Anfang alles geklappt und wir starteten mit ein 0:5 Führung. Cloppenburg konnte erst in Minute 14 ihr erstes Tor (7 Meter) feiern, danach dauerte es noch 6 Min für Tor Nummer 2. Zur pause führten wir 3:9, direkt nach der Pause kam Cloppenburg wieder etwas dran, aber als wir den Endspurt starteten konnten, sie nicht mithalten. Wir nahmen die Punkte mit nach Hause mit einem Sieg 15:21.

Am Sonntag danach waren wir in Meppen, hier hatten wir leider einen Totalausfall und verloren deutlich nach einem sehr harten Spiel mit 28: 14.

4 Tage später hatten wir Haselünne/Herzlake zu Besuch. Dies war auch ein sehr köperbetontes Spiel, wobei einige Spielerinnen leicht verletzt wurden. Alles zum trotz spielten wir gut und gewannen deutlich mit 32:20. Nach ein paar Tage Erholung kam Dinklage am Sa den 30.04. Dies war ein sehr spannendes Spiel, wo wir am Ende die Glücklicheren waren. Wir konnten in der letzten Minute das 20. Tor werfen und gewann mit 20:19.

Am Mittwoch 04.05 spielten wir wieder gegen Meppen, dieses Spiel war wesentlich besser als das Hinspiel, aber wir konnten dennoch nicht gewinnen. Meppen nahm die Punkte mit einem 22:30 mit.

Sonntag den 08.05 hatten wir noch ein Heimspiel, diesmal gegen Höltinghausen. Während des gesamten Spiels konnten sich keine Mannschaft deutlich absetzen und die Führung wechselte ständig, am Ende saß leider nur ein Unentschieden drin.

Am 14.05 war es wieder Zeit auf „Reise“ zu gehen. Wir fuhren nach Bohmte. Vor diesem Spiel war es klar, dass wir um die Meisterschaft kämpften. Unsere Aufgabe war es „nur“ alle letzten drei Spiele zu gewinnen. Gegen Bohmte war ein relativ leichtes Spiel wir gewannen locker mit 14:25. Nach fast eine Woche startet wir unser super Wochenende erst Freitag gegen Dinklage und Sonntag gegen Cloppenburg. Diese beiden Mannschaften plus Meppen und wir konnten alle noch Meister werden.

Nach Dinklage sind wir mit 4 Bullis gefahren – 2 für die Mannschaft und 2 für die „Fans“, die Stimmung in die Halle war grandios! Das Spiel war sehr spannend und die Mannschaften folgten sich bis 3 Minuten vor Schluss. In der 47 Min führten wir mit 15:17, bekamen aber 2 Minuten, Dinklage 7 Meter! Dieser wurde von Inni gehalten und wir schafften es mit hervorragenden Kombinationen trotz Unterzahl zum Torerfolg zu kommen. Danach klappte nichts mehr für unseren Gegner und am Ende gewannen wir deutlich mit 15:21.

Jetzt war nur das Finale um die Meisterschaft gegen Cloppenburg, die Halle war voll und die Stimmung super. Unsere Mädels waren sehr nervös und wir kamen nicht richtig im Spiel wir scheiterten immer wieder an den Pfosten oder an der guten gegnerischen Torhüterin. Zu Pause stand es 10:10, also war alles noch offen. Leider konnten wir unsere Nerven nicht in den Griff bekommen und konnten am Ende leider nichts machen. Cloppenburg gewann in Uelsen mit 13:15. Uns bleibt nach dieser Niederlage immer noch der sehr gute dritte Platz in der Landesliga West!

Trotz der Enttäuschung nach dem letzten Spiel, haben wir eine tolle, „verrückte“ Saison gespielt, haben Verletzungen und Corona überstanden und konnte bis zum Schluss um die Meisterschaft mitkämpfen. Wir freuen uns jetzt auf eine wohl verdiente Pause.

Wir möchten uns bei Lyn Mers, Anna Oostergetelo, Mieke Feld und Marie Hinderink für die tolle Unterstützung bedanken! Ohne Euch hätten wir die Saison nicht zu Ende bringen können!

Zusätzlich möchten wir uns bei allen, die uns durch die Saison unterstützt haben, bedanken! Alle Eltern als Zeitnehmer/Sekretäre und für die Cafeteria, ihr seid die Besten. Die Spielerwarte, die alle Spiele verlegen musste, Schiedsrichter die eingesprungen sind. Und an alle „Fans“ die für Bombenstimmung in der Halle sorgen.

Bleiben sie gesund und bis nächste Saison

Eure Weibliche B1

Ebenfalls interessant:
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Weiter zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.